Compliance

Compliance ist heute ein notwendiger Teil des Risikomanagements und damit grundlegender Bestandteil der Corporate Governance eines Unternehmens.

Zu den einzuhaltenden Gesetzen gehören insbesondere die Strafgesetze, aus deren Verletzung - auch durch Organisationsverschulden der Führungsebene - erhebliche Folgen wie Geld- und Freiheitsstrafen, Unternehmensgeldbußen, Gewinnabschöpfung, Schadensersatzforderungen, Eintragungen in öffentliche Register (Blacklisting), aber auch negative Publizität resultieren können.

Strafrechtlich relevantes Verhalten zu verhindern ist das Minimum, das jeder verantwortungsvoll handelnde Unternehmer zu gewährleisten hat. Ziel ist der Schutz des Unternehmens, der Mitarbeiter, aber auch die Eigensicherung bzw. der Schutz der Organmitglieder (Vorstand, Aufsichtsrat, Geschäftsführung, etc.).

Es kommt darauf an, das Notwendige zu tun, aber gleichzeitig das operative Geschäft nicht im Regelsumpf versinken zu lassen. Augenmaß ist gefragt, da Überregulierung ihrerseits neue strafrechtliche Risiken generieren kann.

Dieses Augenmaß setzt vor allem Erfahrung voraus, die wir als eine führende Kanzlei im Wirtschaftsstrafrecht aus der strafrechtlichen Unternehmensberatung sowie der Begleitung und Vertretung von Unternehmen in Strafverfahren haben und Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Mit unserer Hilfe können Sie strafrechtliche Compliance praxisorientiert, effizient und individuell in Ihrem Unternehmen einführen und kontinuierlich verbessern.

Um die unterschiedlichen Anforderungen erfüllen zu können, haben wir CoRP (ComplianceRiskProtection) entwickelt. Durch den modularen Aufbau von CoRP sind Sie in der Lage, Ihre Compliance flexibel, transparent und kostenorientiert zu gestalten. Sie profitieren von unseren über Jahre entwickelten Basismodulen, die wir auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zuschneiden. Einzelheiten zu den Modulen Analyse, Organisation, Regelwerke, Training, Kontrolle und Hinweisgebersysteme finden Sie hier.

Wirtschaftsstrafrecht

Aktuelles

14. Februar 2018

Koalitionsvertrag 2018: Druck auf Unternehmen steigt

Am 07.02.2018 haben sich CDU/CSU und SPD nach Wochen und Monaten zähen Ringens auf einen neuen Koalitionsvertrag verständigt. Ob dieser ... weiterlesen ›

10. Januar 2018

Anruf aus dem Bundeskanzleramt - BKA warnt vor neuer Form des "CEO-Betruges"

Erst im Dezember 2017 hat das BKA gemeldet, dass ein bedeutender Ermittlungserfolg im Hinblick auf die sog. "CEO-Betrüger" gelungen ... weiterlesen ›