Strafverteidigung

Nach wie vor richten sich Strafverfahren in erster Linie gegen Einzelpersonen.

Dies gilt auch für Verfahren aus dem Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, da bei allen Bestrebungen, Unternehmen als juristische Personen zur Verantwortung zu ziehen, das deutsche Strafrecht noch immer an der persönlichen Verantwortlichkeit einzelner Personen ansetzt. Damit besteht für jeden am Wirtschaftsleben Beteiligten, ob als Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat oder als Mitarbeiter eines Unternehmens, ob als selbstständiger Kaufmann oder Freiberufler, das Risiko, Ziel eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens zu werden. In jeder dieser Positionen und manchmal sogar ohne dass - zumindest subjektiv - Einflussmöglichkeiten auf das Geschehen bestanden hätten, werden all jene zu Beschuldigten des Strafverfahrens, die von der Staatsanwaltschaft mit einem vermeintlich strafrechtlich relevanten Sachverhalt in Zusammenhang gebracht werden.

Bei diesen Personen handelt es sich häufig um bis dahin unbescholtene Bürger, die im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit in Sachverhalte involviert waren, die nunmehr von der Staatsanwaltschaft auf ihre strafrechtliche Relevanz überprüft werden. Die Belastung, die für den Einzelnen darin liegt, vom Staat als möglicher Straftäter verfolgt zu werden, ist immens.

Angefangen von Durchsuchungen in auch privaten Räumen unter den Augen der Nachbarschaft, über Kontopfändungen bei der Hausbank bis zur Inhaftierung sieht sich der Beschuldigte eines Strafverfahrens Situationen ausgesetzt, denen er ohne anwaltliche Unterstützung hilflos gegenübersteht.

Als Strafverteidiger betrachten wir es als unsere erste Pflicht, uns mit unserer umfassenden Erfahrung in der Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen vor unseren Mandanten zu stellen. Unsere Aufgabe ist es zu gewährleisten, dass dem Mandanten keine Rechte, die das Gesetz dem Beschuldigten eines Strafverfahrens zugesteht, vorenthalten werden. Dabei sind wir in der Lage und bereit, unsere hohe Reputation, die wir aufgrund unserer langjährigen Tätigkeit in diesem Bereich auch bei Staatsanwaltschaften und Gerichten erworben haben, in die Waagschale zu werfen. Diese Reputation gepaart mit hohem juristischen Niveau, wirtschaftlichem Verständnis und hohem persönlichen Einsatz für unsere Mandanten ist die Gewähr dafür, zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt ein bestmögliches Ergebnis für unsere Mandanten zu erzielen. Dies gilt sowohl für unsere Tätigkeit im Ermittlungsverfahren als auch für die Verteidigung in der Hauptverhandlung.

Daneben betrachten wir es auch als unsere Aufgabe, den Mandanten bei der Lösung der Probleme zu unterstützen, die notwendige Begleiterscheinungen eines Strafverfahrens sind. Dies können steuerrechtliche, berufsrechtliche oder auch zivilrechtliche Problematiken sein, für die wir - soweit wir nicht selbst eine Lösung anbieten können - kompetente Kollegen im In- und Ausland empfehlen, mit denen wir seit Jahren kollegial und erfolgreich zusammenarbeiten.

Wirtschaftsstrafrecht

Aktuelles

6. November 2017

Paradise Papers – Steuerhinterziehung oder (legale) Steuervermeidung?

Die Journalisten sind hartnäckig: Kaum sind die „Panama-Papers“ aus der öffentlichen Diskussion verschwunden, legen die Journalisten der Süddeutsche Zeitung ... weiterlesen ›

9. Oktober 2017

Ausschluss einer strafbefreienden Selbstanzeige bei Tatentdeckung durch ausländische Behörden

Unser VBB-Kollege Francis B. El Mourabit befasst sich aus Anlass eines BGH-Urteils vom 09.05.17 in einem interessanten Beitrag für das ... weiterlesen ›